Rotaryspende ermöglicht Unterrichtsprojekte auf der Farm

Rotaryspende ermöglicht Lernmodule

|Spende des Rotary Clubs Ingelheim für die Etablierung der Farm als außerschulischen Lernort

„Naturwissenschaften dort lehren, wo Natur ist!“

Gute Nachrichten für ein weiteres tolles Farm-Projekt: Lernmodule als Unterrichtsprojekte auf der Kinder- und Jugendfarm!

Unsere Freude war riesengroß, als uns der Rotary Club Ingelheim eine Spende in Höhe von 5700 € als Anschubfinanzierung für unsere Lernmodule zusagte! Dass außerschulische Lernorte eine wichtige Bereicherung für den Unterricht im Klassenzimmer darstellen, steht schon lange außer Frage. Sie führen zu mehr Lernfreude und Interesse am Unterricht. Reale Begegnungen, handlungs- und kontextorientiertes Arbeiten und das Ansprechen mehrerer Sinne ermöglichen nachhaltiges Lernen.

Dies bewies schon eine im Jahre 2014 begonnene mehrjährige Studie auf unserer Farm mit großem Erfolg! Im Rahmen der Promotion unseres Vorstandsmitgliedes Dr. Britta Winkler wurden Unterrichtsprojekttage, die sich am Lehrplan orientieren, wissenschaftlich entwickelt, durchgeführt und deren Effekte bei ca. 200 Schülerinnen und Schülern gemessen und evaluiert[1].

Dank der Spende des Ingelheimer Rotary Clubs sind nun die nötigen finanziellen Mittel vorhanden, um den nächsten großen Schritt zu gehen und Lernmodule auf der Kinder- und Jugendfarm Ingelheim für viele Ingelheimer Kinder anzubieten.

Kindergärten, Grund- und weiterführende Schulen können folgende Lernmodule buchen:

Modul 1 „Farmluft schnuppern für Kitas“

Modul 2 „Der Natur auf der Spur – Naturerleben mit allen Sinnen“

Modul 3 „Welche essbare Wildpflanze ist das? – Lerne deine heimische Pflanzenwelt kennen“

Modul 4 „Feuer & Flamme – Unterricht mal anders“

Modul 5 „Kartoffel, die dolle Knolle – Kartoffeln vom Pflanzen bis Ernten“

Modul 6 „Snack-Attack – Coole Pausenbrote“

Unsere hauptamtliche pädagogische Mitarbeiterin Simone Hauke konzipierte und betreute bereits mehrere Projekttage mit Klassen aus verschiedenen Ingelheimer Schulen. Sie berichtete durchweg von positiven Erlebnissen und großem Interesse, sowohl auf Seiten der Schülerinnen und Schüler, als auch auf Seiten der begleitenden Lehrkräfte.

Wir freuen uns auf weitere tolle Lernerfahrungen und folgen gerne weiter dem Motto von Dr. Ulrich Dettweiler (TU München): „Naturwissenschaften dort lehren, wo Natur ‚ist‘!“

Quellen [1]
– Dr. Britta Winkler: „NaWi outdoor. Naturwissenschaften unterrichten am außerschulischen Lernort Kinder- und   Jugendfarm“, Mainz 2021, Johannes-Gutenberg-Universität
– Britta Nestler: „NaWi outdoor – Lagerfeuer statt Teelicht“ in ‚Offene Spielräume‘ 1/2020 S. 20 – 24
– Britta Nestler: „NaWi outdoor – Feuer, Wärme, Energie“, MNU 6/2018

Artikel im Rotary Magazin, 1.6.2021
ZURÜCK

Weitere Artikel:

Abschied von Pünktchen

Abschied von Pony Pünktchen | Am letzten Montag mussten wir uns für immer von unserem geliebten Pünktchen verabschieden. Eine schwere Kolik hat